Zeit zum Experimentieren!

subshell Lab Day

Der Lab Day bietet allen Mitarbeitenden regelmäßig Zeit für eigene Projekte. 

subshell Gewinner des Labcups
subshell Gewinner des Labcups (Bild: subshell/CC BY)

Wer bei subshell arbeitet, ist neugierig, wissensdurstig und weiß Freiheit und Kreativität zu schätzen. Das fördern wir mit Vergnügen: Damit subshell-Mitarbeitende frei experimentieren und ihr Wissen erweitern können, bieten wir mit dem Lab Day regelmäßig Zeit und Raum für eigene Projekte. 

Alle zwei Wochen können Mitarbeitende einen Tag zum Testen neuer Technologien, für das  Durchspielen von Open-Source-Projekten oder zum Entwickeln neuer Produktideen nutzen.

Je nach Vorliebe, kann am Lab Day allein oder im Team gearbeitet werden. 

And the winner is …

Wer sein Forschungs- oder Entwicklungsprojekt abgeschlossen hat, stellt es dem subshell-Team beim Lab Cup vor.  Alle zwei Monate gibt es dann spannende Präsentationen, lebhafte Diskussionen und neue Erkenntnisse für alle Beteiligten.

Nach einer gemeinsamen Bewertung wird das innovativste Projekt gewählt. Den Gewinnerinnen und Gewinnern geben wir Süßes: Der subshell Lab Cup-Pokal hat es in sich.

Immer wieder beeindruckend - einige erfolgreiche Lab Day-Projekte

Manche Kreativprojekte sind bisher noch eine schöne Phantasie geblieben, andere werden  weiter erforscht.

Wertvoll sind für uns grundsätzlich alle Ideen, die in den Lab Days entstehen. Einige Projekte unseres Teams haben wir weiterentwickelt und zum Einsatz gebracht. Ein paar Beispiele:

  • Der Sophora-Importer kann dank eines Lab-Projektes beim Transformieren von XML bei Bedarf auch zusätzlichen Java-Code nutzen, z.B. um Bilder für den Import vorzubereiten.
  • Mit dem in einem Lab-Projekt entwickelten LDAP-Adapter wurden bei subshell E-Mail-Programme und IP-Telefone an die Sophora-basierte Adressdatenbank angebunden, so dass die Kontakte nun allen im Team überall zur Verfügung stehen.
  • Der Code-Editor innerhalb des Sophora-Editors wurde in einem Lab-Projekt durch Syntax-Highlighting, Validierungsfunktionen und Auto-Vervollständigung auf den Stand der Technik ausgebaut.
  • subshells Sophora-Teletext-Add-on wurde in einem Lab-Day dazu genutzt, automatisch mit einer Webcam geschossene Bilder in gepixelte Teletextseiten zu übersetzen und auf dem TV-Gerät darzustellen.
  • Das Open-Source Chat-Tool Mattermost wurde in einem Lab-Projekt als zentrale interne Kommunikationsplattform bei subshell eingeführt. Mit eigens geschriebenen subshell-Bots werden nun alle Mitarbeitenden an Stand-Ups erinnert, auf Fehler im Code hingewiesen oder über Twitter-Feedback informiert. Last but not least: Unsere Bots sagen auch Bescheid, wenn subshells Kicker-Raum frei ist.
  • Das Langzeit-Lab-Projekt O-Neko sorgt für Deployments von Entwicklungsständen mit Docker und Kubernetes.
08.01.20
Titelbild: subshell/CC BY
Icon