DDJM | Version 3

DDJM: Geodaten-Tabelle

Mit Hilfe der Geodaten-Tabelle lassen sich umfangreiche geografische Informationen sammeln und verwalten.

Dies ist die archivierte Dokumentation für Sophora 3. Support für diese Version endet am: 25.07.21

Doku für Sophora 4

Die Geodaten-Tabelle bietet die Möglichkeit, umfangreiche geografische Informationen tabellarisch zu sammeln und zu verwalten. Eine solche Tabelle kann individuell gestaltet werden und die unterschiedlichsten Geo-Informationen enthalten.

+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)

Anwendungsbeispiele

Ortsbezogen:

  • Verkehrsunfälle und ihre Ursachen an bestimmten Hauptverkehrsknoten
  • Durchschnittseinkommen pro Stadt
Gebietsbezogen:
  • Anzahl Verkehrsunfälle pro Bundesland
  • Durchschnittliche Mietpreise pro Bundesland

Wortwahl

Hier werden kurz einige zentrale Begriffe erklärt, die mit Bezug auf die Ausspielung in diesem Dokument verwendet werden.

KarteEine Web-Ansicht der Erdoberfläche. Die Darstellung muss nicht notwendigerweise denen einer klassischen Landkarte entsprechen. Sattelitenbasierte Bilder sind ebenfalls denkbar.
Die Kartenbilddaten werden von Bing Maps bereitgestellt.
Geo-Punkt /
Punkt
Ein einzelner Punkt auf der Oberfläche der Erde, repräsentiert durch Längen- und Breitengrad.
PinEin kleines Bild, welches die Lage eines Punktes auf der Karte anzeigt.
Cluster /
Cluster-Punkt
Ein Kreis, der die Mitte einer Gruppe von Punkten auf einer Karte darstellt. Cluster werden angezeigt, wenn Punkte zu dicht beieinander sind, um separat durch Pins angezeigt zu werden.
Der Kreis wird mit einer Zahl beschriftet, die anzeigt, wieviele Punkte im Cluster enthalten sind.
StreckeEine Strecke bestehend aus mehreren Punkten auf der Oberfläche der Erde, repräsentiert durch mehrere Längen- und Breitengrade.
Geo-Daten /
Shape
Ein verallgemeinernder Begriff für potentiell komplexe (geometrische) Formen, die auf einer Karte dargestellt werden können. Gegenwärtig werden nur Flächen unterstützt.
ZoomEine Zahl die symbolisiert, von wie nah oder fern betrachtet die Karte erscheint.
Bei ein Zoom von 0 wird die ganze Welt gezeigt, beim maximalen Zoom 20 wird nur ein sehr kleiner Ausschnitt, gezeigt, dieser dafür mit allen verfügbaren Details.
PopupEine Infobox, die dargestellt wird, wenn der Nutzer auf einen Pin, eine Strecke oder eine Fläche klickt.
MouseoverEine kleinere Infobox, die dargestellt wird, wenn der Nutzer mit der Maus über einen Pin, eine Strecke oder eine Fläche fährt.

Karteneinstellungen

In einem Kartendokument lassen sich Einstellungen vornehmen, die für die gesamte Karte unabhängig von dessen geografischen Informationen gelten.

+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)
FeldBeschreibung
NameEin lesbarer Name, der beschreibt, was auf dieser Karte dargestellt wird.
Informationen und HilfeIn diesem Feld können weitere Informationen zur Karte und Hilfetexte hinterlegt werden.
Minimaler ZoomDer Nutzer kann in der ausgespielten Karte nicht weiter heraus zoomen, als bis zu diesem Wert.
Minimum: 0
Maximum: 20
Standard: 2
Maximaler ZoomDer Nutzer kann in der ausgespielten Karte nicht weiter hinein zoomen, als bis zu diesem Wert.
Minimum: 0
Maximum: 20
Standard: 20
Suchschlitz anzeigenDem Nutzer wird in der Karte ein Suchfeld angeboten, mit welchem er auf der Karte navigieren kann. Die Suchergebnisse stammen von Bing und hängen daher nicht mit den Punkten auf der Karte zusammen.
Default: aus
Wichtig: Diese Einstellung ist neu mit dem DeskClient ab Version 2.3.43, 2.4.23, 2.5.15 und neuer und muss separat von einem Admin konfiguriert werden.
Clustering-Zoom-GrenzwertSteuert, bis zu welchem Zoomfaktor Clustering der einzelnen Geodatenpunkte durchgeführt wird. Der Wert "0" bedeutet, dass nicht geclustert wird.
Zur Erklärung dieses Beispiel:
Eine Karte hat einen minimalen Zoom von 5, einen maximalen Zoom von 15 und einen Clustering-Zoom-Grenzwert von 10. Wenn der Nutzer dann auf einen Wert zwischen 10 und 15 heranzoomt, werden garantiert keine Cluster dargestellt sondern immer alle Punkte einzeln mit Pin repräsentiert. Bei einem Zoom zwischen 10 und 5 hingegen können Clusterpunkte angezeigt werden, wenn einzelne Pins gemessen am Clustering-Faktor zu nahe beieinander liegen.
Clustering-FaktorSteuert, wie stark Einzelpunkte beim Clustern zusammengezogen werden.
Cluster-Punkt-FarbeFarbe, die die Cluster-Punkte haben sollen.
Mehrere Popups erlaubenBestimmt, ob auf dieser Karte in der Ausspielung mehrere Popups gleichzeitig geöffnet werden können.
Ohne PopupBestimmt, ob auf dieser Karte in der Ausspielung beim Klick auf eine Geolokation ein Popup erscheint. Existiert eine Spalte vom Typ "Dokumentverweis" und die Checkbox ist angehakt, wird das referenzierte Dokument beim Klick direkt geöffnet.
Filtertreffer anzeigenBestimmt, ob in der Filtermenüleiste in der Ausspielung die Anzahl der zutreffenden Zeilen für den aktuellen Ausschnitt angezeigt werden sollen.
Initialer KartenausschnittBestimmt Mittelpunkt, Zoom und Darstellung der Karte beim initialen Öffnen in der Ausspielung.
Die möglichen Kartendarstellungen hängen vom genutzten Anbieter ab. Die genutzten Anbieter sind im DeskClient und in der GeoDaten-Ausspielung die selben. Bis zur Version 2.5.8 der GeoDaten-Ausspielung wurde nur Bing unterstützt. Ab den Versionsn 2.5.9 bzw. 2.6.0 umfasst diese Liste Bing, OpenStreetMap und MapBox. Den konkret zu nutzenden Anbieter steuert man in der NodeType-Konfiguration des Karten-Dokuments, siehe dazu auch die Konfigurations-Anleitung. Wichtig: Wenn in der Konfiguration der Anbieter geändert wird, dann muss in den Kartendokumenten der Darstellungstyp neu gesetzt werden, um in der Ausspielung zu greifen.

Bibliotheken

Mit Hilfe von Bibliotheken lassen sich geografische Informationen zusammenstellen, die in unterschiedlichen Karten (für unterschiedliche Anwendungsfälle) wiederverwendet werden können.

KonfigurationBeschreibung
BibliotheksnameBibliotheken müssen immer einen Namen haben, um sie später in Kartendokumenten nutzen zu können. Der Name sollte lesbar sein und beschreiben, welche geografischen Informationen die Bibliothek enthält. Es sollte weiterhin darauf geachtet werden, dass Bibliotheksnamen eindeutig sind.
Spalte "id"Eine Bibliothek muss immer eine Spalte mit dem Key "id" enthalten. Die Inhalte dieser Spalte enthalten eindeutige Identifikatoren für jede Zeile, die in einem Kartendokument referenziert werden soll.
Spalte "label"Eine Bibliothek muss immer eine Spalte mit dem Key "label" enthalten. Die Inhalte dieser Spalte enthalten einen lesbaren Namen für jede Zeile.
Geodaten-SpalteEine Bibliothek muss mindestens eine Spalte vom Typ "Fläche" enthalten. Die Inhalte dieser Spalte enthalten die eigentlichen geografischen Informationen.
Es ist auch möglich, mehrere Spalten dieses Typs für unterschiedliche Zoomstufen zu konfigurieren. Siehe auch Zoomstufe in der Spaltenkonfiguration.

Anwendungsbeispiel - Bundesländer Deutschlands

Angenommen man hat eine Bibliothek mit den Bundesländern Deutschlands, die wie folgt aufgebaut ist:

+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)

Diese Geodaten-Tabelle enthält schon die vollständige Konfiguration für eine valide und nutzbare Bibliothek.
In der "ID"-Spalte (Key: "id") stehen die amtlichen Kennzahlen der Bundesländer. In der "Name"-Spalte (Key: "label") steht das eigentliche Bundesland, also ein lesbarer Name für die Geo-Information der jeweiligen Zeile.
Des Weiteren befinden sich in diesem Beispiel drei "Fläche"-Spalten, die jeweils unterschiedlich aufgelöste Flächen für die Bundesländer enthalten. Diese können für unterschiedliche Zoomstufen in der Ausspielung genutzt werden, um die Menge der Daten im aktuell sichtbaren Bereich zu reduzieren. Wird aus der Karte herausgezoomt, erhält man so eine weniger aufgelöste Variante der Bundesländer, sodass alle Bundesländer angezeigt werden können, ohne große Datenmengen übertragen zu müssen.

Diese Bundesländer-Bibliothek kann nun in Kartendokumenten mit Hilfe des Spaltentyps "Bibliotheksverweis" referenziert werden. Das jeweilige Kartendokument selbst kann die Informationen der Bibliothek noch weiter anreichern, um sie an den konkreten Anwendungsfall anzupassen.

Beispielsweise kann mit der Bundesländer-Bibliothek ein Kartendokument für die bundesweiten Anmeldungen von Domains und ein Kartendokument mit den Mietpreisen in den einzelnen Bundesländern angelegt werden. Beide Kartendokumente würden dann die gleiche Bibliothek als geografische Grundlage nutzen und diese dann individuell im Kartendokument mit Informationen anreichern.

+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)

Spaltenaktionen

Das Menü für die Spaltenaktionen lässt sich per Rechtsklick auf den Spaltenkopf der gewünschten Spalte öffnen.

+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)
AktionBeschreibung
Spalte davor einfügenBeim Klick auf diese Aktion wird die Spaltenkonfiguration für eine neue Spalte geöffnet. Wird die Spaltenkonfiguration mit "OK" bestätigt, wird eine neue Spalte vor der selektierten Spalte eingefügt.
Spalte dahinter einfügenBeim Klick auf diese Aktion wird die Spaltenkonfiguration für eine neue Spalte geöffnet. Wird die Spaltenkonfiguration mit "OK" bestätigt, wird eine neue Spalte hinter der selektierten Spalte eingefügt.
Spalte(n) löschenEntfernt die ausgewählte(n) Spalte(n).
Spalte konfigurierenÖffnet den Dialog zur Konfiguration der ausgewählten Spalte.
Alle Spaltenbreiten anpassenFührt eine Anpassung der Spaltenbreiten abhängig von deren Inhalten aus. Spalten mit mehr Inhalt bekommen so mehr Platz.

Spaltenkonfiguration

Die Spaltenkonfiguration lässt sich über das Kontextmenü einer Spalte öffnen und enthält sämtliche Einstellungen für die jeweils ausgewählte Spalte wie z.B. Name, Typ etc. Je nach Spaltentyp können unterschiedliche Konfigurationsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)
+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)
FeldBeschreibung
NameDer Anzeigename der Spalte. Dieses Feld muss ausgefüllt sein, da das Dokument sonst nicht gespeichert werden kann.
KeyDer eindeutige Identifikator der Spalte. Der Key wird automatisch aus dem Namen generiert, falls nicht angegeben. Dieses Feld muss ausgefüllt sein, da das Dokument sonst nicht gespeichert werden kann.
TypDefiniert, welche Daten in die Spalte eingetragen werden dürfen. Die folgenden Einstellungen sind abhängig vom Typen und sind ggf. nicht immer vorhanden.
TextDie Inhalte dieser Spalte können beliebiger Text sein.
Text mit AuszeichnungenDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus mehrzeiligem formatiertem Text, der fett und kursiv gedruckte Wörter sowie Aufzählungszeichen (Listen) enthalten kann.
BooleanDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus den Wahrheitswerten true/false.
DatumDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus Datums-Werten.
GanzzahlDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus ganzen Zahlen.
GleitkommazahlDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus Gleitkommazahlen.
FlächeDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus beliebigen Geo-Daten (z.B. Flächen).
StreckeDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus Strecken, welche durch mehrere Punkte definiert sind, also aus mehreren Längen- und Breitenangaben bestehen.
Geo-PunktDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus Geo-Punkten mit einer Längen- und Breitenangabe.
BibliotheksverweisDie Inhalte dieser Spalte verweisen auf einen Eintrag in der ausgewählten Bibliothek.
DokumentverweisDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus Verweisen auf Sophora-Dokumente.
Text (multi)Die Inhalte dieser Spalte bestehen aus mehreren beliebigen Texten.
Datum (multi)Die Inhalte dieser Spalte bestehen aus mehreren Datums-Werten.
Ganzzahl (multi)Die Inhalte dieser Spalte bestehen aus mehreren ganzen Zahlen.
Gleitkommazahl (multi)Die Inhalte dieser Spalte bestehen aus mehreren Gleitkommazahlen.
BibliothekDefiniert, auf welche Geodaten-Bibliothek die Spalte sich bezieht.
Diese Einstellung ist nur für den Spaltentyp "Bibliotheksverweis" verfügbar.
AusspielungseinstellungenStellt verschiedene Einstellungsmöglichkeiten für die Ausspielung zur Verfügung.
In barrierefreier Darstellung anzeigenLegt fest, ob die Spalte in der barrierefreien Darstellung erscheint.
SortierbarLegt fest, ob die Spalte sortierbar ist, wenn sie in der barrierefreien Darstellung erscheint.
Bei Mouseover anzeigenLegt fest, ob beim Halten der Maus über der entsprechenden Geolokation ein Mouseover erscheint, in dem der jeweilige Spalteninhalt angezeigt wird.
Diese Einstellung kann nur für eine Tabellenspalte gelten.
[Aus der Tabelle entfernt]
Popup-EinstellungBestimmt, ob und wie die Inhalte der Spalte im Popup dargestellt werden sollen.
Nicht im Popup darstellenDie Inhalte dieser Spalte werden nicht im Popup angezeigt.
Als Überschrift anzeigen (ohne Label)Die Inhalte dieser Spalte werden im Popup als Überschrift angezeigt.
Diese Einstellung kann nur für eine Tabellenspalte gelten und ist nicht für den Spaltentyp "Dokumentverweis" verfügbar.
[Aus der Tabelle entfernt]
Spaltennamen und Wert anzeigenDie Inhalte dieser Spalte werden im Popup als Label-Wert-Paar angezeigt. Diese Einstellung ist nicht für den Spaltentyp "Dokumentverweis" verfügbar.
[Aus der Tabelle entfernt]
Als Teaser ausspielenDas referenzierte Dokument wird im Popup als Teaser dargestellt.
Diese Einstellung kann nur für eine Spalte gelten und ist nur für den Spaltentyp "Dokumentverweis" verfügbar.
[Aus der Tabelle entfernt]
Als Teaserzusatzlink ausspielenDas referenzierte Dokument erscheint im Popup als Teaserzusatzlink.
Diese Einstellung ist nur für den Spaltentyp "Dokumentverweis" verfügbar.
[Aus der Tabelle entfernt]
Teaserbild des Dokuments anzeigenDas Teaserbild des referenzierten Dokuments wird im Popup angezeigt.
Diese Einstellung kann nur für eine Spalte gelten und ist nur für den Spaltentyp "Dokumentverweis" verfügbar.
[Aus der Tabelle entfernt]
LayoutgruppeLegt die Layoutgruppe für die aktuelle Geodaten-Spalte fest.
Diese Einstellung ist nur für die Spaltentypen "Bibliotheksverweis", "Fläche", "Strecke" und "Geo-Punkt" verfügbar.
FiltereinstellungenLegt fest, ob es sich um eine Filterspalte handelt und nach welchen Werten gefiltert werden kann. Außerdem kann eingestellt werden, ob bestimmte Filterwerte in der Ausspielung vorausgewählt sind. Die Reihenfolge der Filterwerte hier hat Auswirkungen auf die Reihenfolge in der Ausspielung.
Diese Einstellung ist nicht für alle Spaltentypen verfügbar.
ZoomstufeLegt fest, ab welcher Zoomstufe diese Geodaten-Spalte verwendet werden soll. Mit Hilfe dieser Einstellung lassen sich Geodaten-Spalten mit unterschiedlich aufgelösten Geodaten für unterschiedliche Zoomstufen einstellen.
Diese Einstellung ist nur innerhalb von Bibliotheken und nur für Spalten vom Typ "Fläche" verfügbar.

Zeilenaktionen

Das Menü für die Zeilenaktionen lässt sich per Rechtsklick auf den Zeilenkopf der gewünschten Zeile öffnen.

+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)
AktionBeschreibung
Zeile davor einfügenFügt eine neue Zeile über der selektierten Zeile ein.
Zeile dahinter einfügenFügt eine neue Zeile unter der selektierten Zeile ein.
Zeile(n) löschenEntfernt die ausgewählte(n) Zeile(n).

Zeile bearbeiten

Über der Geodaten-Tabelle befindet sich der Editierbereich "Zeile bearbeiten" für eine Tabellenzeile.

+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)

Im Editierbereich befindet sich ein Eingabefeld für jede Spalte, um die jeweilige Zelle der Zeile zu bearbeiten.
Für die Typen "Bibliotheksverweis", "Fläche", "Strecke" und "Geo-Punkt" existiert außerdem ein weiteres Eingabefeld für das Layout der Zelle. Hier wird das in der Ausspielung zu nutzende Layout bestimmt. Die auswählbaren Werte stammen aus der zuvor in der Spaltenkonfiguration gewählten Layoutgruppe.

Kartenlegende

Die Kartenlegende lässt sich über einen entsprechenden Button unterhalb der Geodaten-Tabelle öffnen.

+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)

In dem sich öffnenden Dialog findet man alle derzeitig verwendeten Layout-Elemente (s. Editierbereich). Diese können hier umsortiert und mit einer Beschreibung versehen werden. Nicht verwendete Layout-Elemente können ebenfalls manuell hinzugefügt werden.
Außerdem kann ein Infotext angegeben werden, der nähere Erläuterungen zur Legende liefert.

+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)
+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)

Weitere Möglichkeiten der Tabellenmanipulation

Drag&Drop

Spalten und Zeilen lassen sich per Drag&Drop umsortieren, um die Tabellenstruktur zu verändern.

Spaltensortierung

Die Inhalte einer Tabelle können (virtuell) nach Spalten sortiert werden. Dazu kann ein Doppelklick auf den Spaltenkopf der zu sortierenden Spalte durchgeführt werden.

  1. Doppelklick: Spalte wird aufsteigend sortiert
  2. Doppelklick: Spalte wird absteigend sortiert
  3. Doppelklick: Spalte wird nicht mehr sortiert

Filterung

Zur einfacheren Bearbeitung der Daten lassen sich diese filtern. Dies geschieht über ein entsprechendes Textfeld über der Geodaten-Tabelle. Mit Hilfe des Filters lassen sich nur jene Zeilen anzeigen, die den entsprechenden Filtertext enthalten.

Export als XLSX-/CSV-Datei

Zum Exportieren von Geodaten befindet sich unterhalb der Geodatentabelle der Button "Daten Exportieren".

+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)

Im sich öffnenden Dialog können nun Bezeichnung und Ort für die zu exportierende Datei festgelegt werden. Die Daten lassen sich als XLSX oder CSV exportieren.
Entscheidet man sich für den Export als XLSX-Datei, gibt es noch die zusätzliche Option, die Spaltenkonfigurationen ebenfalls zu exportieren. Dadurch wird in die Kopfzeile eine spezielle Notation geschrieben, die die einzelnen Spaltenkonfigurationen enthält und auch wieder importiert werden kann.
Außerdem hat man die Möglichkeit, fehlende Bibliotheksverweis-Einträge aus einer referenzierten Bibliothek beim Export automatisch ergänzen zu lassen.

+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)

Während XLSX-Dateien für das Öffnen und Verarbeiten mit einem separaten Tabellenkalkulationsprogramm (Microsoft Excel, Open Office) gedacht sind, lassen sich CSV-Dateien außerdem mit jedem Texteditor öffnen und können so nach Belieben weiterverarbeitet werden.

Import von Excel-Dateien

Es besteht die Möglichkeit Geodaten aus Excel-Dateien zu importieren.

Der entsprechende Import-Vorgang wird über einen Button unterhalb der Tabelle eingeleitet.

+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)

Nach Betätigen des Buttons öffnet sich der Import-Dialog, über den die zu importierende Excel-Datei ausgewählt werden kann. Unterstützt werden hierbei Dateien mit der Endung XLS, XLSX und XLSM. Außerdem kann konfiguriert werden, ob die zu importierende Tabelle die aktuelle Geodatentabelle komplett ersetzen soll oder ob einfach an die bestehenden Tabellendaten angehängt wird. Beim Anhängen an eine vorhandene Tabelle werden neue Spalten und Zeilen angehängt sowie die Spaltenkonfiguration vorhandener Spalten durch die neuen Spaltenkonfigurationen mit gleichem Key ersetzt.
Des Weiteren besteht die Möglichkeit die ersten X Zeilen der Excel-Tabelle zu ignorieren. Dies ist vor allem sinnvoll, wenn die Excel-Tabelle über den eigentlich zu importierenden Inhalten Informationen oder Dokumentation enthält.

+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)

Für einen erfolgreichen Import muss die Excel-Tabelle ein bestimmtes Format erfüllen, damit sie beim Importvorgang korrekt ausgelesen wird.

Spaltenkonfiguration

Für den Import der Spaltenkonfiguration ist die erste Zeile der Excel-Tabelle vorgesehen (ggf. nach den zu ignorierenden Zeilen). In dieser Zeile wird angegeben, welchen Key, Namen und Typ die Spalte hat. Außerdem können auf diesem Wege alle möglichen Einstellungen für die Spalte vorgenommen werden, die alternativ auch komfortabel im DeskClient festgelegt werden können. Damit die Spaltenkonfiguration beim Importvorgang korrekt erkannt wird, muss eine bestimmte Notation eingehalten werden, die im Folgenden beschrieben wird.

Zur Konfiguration einer Spalte via Excel können folgende Attribute verwendet werden. Die Zuordnung von Attribut zu Wert erfolgt über das Gleichheitszeichen "=". Mehrere Attribute (inkl. ihrer Werte) werden wiederum durch das Verkettungszeichen "|" kombiniert.

Über das type-Attribut wird festgelegt, welche Art von Daten in die Spalte eingetragen werden dürfen. Dieses Attribut muss immer angegeben werden. Die Groß-/Kleinschreibung der Spaltentypen wird nicht beachtet.

SpaltentypBeschreibungBeispiel
STRINGDie Inhalte dieser Spalte können beliebiger Text sein.type="STRING"
RICHTEXTDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus mehrzeiligem formatiertem Text, der fett und kursiv gedruckte Wörter sowie Aufzählungszeichen (Listen) enthalten kann. Alternativ können die Zellen Sophora-Richtext enthalten (HTML ähnlich).type="RICHTEXT"
BOOLEANDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus Wahrheitswerten. Gültige Werte für true sind "yes"/"ja"/"true"/"wahr"/"1", alle anderen Werte werden als false interpretiert.type="BOOLEAN"
DATEDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus Datumswerten.type="DATE"
INTEGERDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus ganzen Zahlen.type="INTEGER"
DOUBLEDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus Gleitkommazahlen.type="DOUBLE"
GEODATA_SHAPEDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus beliebigen Geo-Daten (z.B. Flächen).type="GEODATA_SHAPE"
GEODATA_LINESTRINGDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus Strecken, welche durch mehrere Punkte definiert sind, also aus mehreren Längen- und Breitenangaben bestehen.type="GEODATA_LINESTRING"
GEODATA_POINTDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus Geo-Punkten mit einer Längen- und Breitengradangabe.type="GEODATA_POINT"
GEODATA_LIBRARY_REFERENCEDie Inhalte dieser Spalte verweisen auf einen Eintrag in der ausgewählten Bibliothek. Die Bibliothek wird über eines der Attribute geoDataLibraryExternalId oder geoDataLibraryName festgelegt.type="GEODATA_LIBRARY_REFERENCE"
DOCUMENT_REFERENCEDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus Verweisen auf Sophora-Dokumente (externe ID oder Sophora-ID des Dokuments).type="DOCUMENT_REFERENCE"
MULTI_STRINGDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus mehreren kommaseparierten Texten.type="MULTI_STRING"
MULTI_DATEDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus mehreren kommaseparierten Datumswerten.type="MULTI_DATE"
MULTI_INTEGERDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus mehreren kommaseparierten ganzen Zahlen.type="MULTI_INTEGER"
MULTI_DOUBLEDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus mehreren kommaseparierten Gleitkommazahlen.type="MULTI_DOUBLE"

Einige komplexe Inhalte bestehen aus mehreren Teilwerten. Um diese dennoch importieren zu können, werden die einzelnen Teilwerte auf mehrere Spalten aufgeteilt. Beziehen sich mehrere solcher Spalten auf den gleichen Wert, müssen diese den gleichen Key haben. Solche Spalten werden beim Importvorgang zu einer einzigen Spalte zusammengefasst.

SpaltentypBeschreibungBeispiel
FlächeGEODATA_SHAPE_JSONDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus dem GeoJSON der Flächen.key="area"|type="GEODATA_SHAPE_JSON"
GEODATA_SHAPE_NAMEDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus den Namen der Flächen.key="area"|type="GEODATA_SHAPE_NAME"
GEODATA_SHAPE_LAYOUTDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus den Layout-Einträgen der Flächen.key="area"|type="GEODATA_SHAPE_LAYOUT"
StreckeGEODATA_LINESTRING_COORDSDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus den Koordinaten der Strecken. Eine Zelle enthält die Breiten- und die Längengrade als zwei separate Listen.key="line" | type="GEODATA_LINESTRING_COORDS"
GEODATA_LINESTRING_NAMEDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus den Namen der Strecken.key="line" | type="GEODATA_LINESTRING_NAME"
GEODATA_LINESTRING_LAYOUTDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus den Layout-Einträgen der Strecken.key="line" | type="GEODATA_LINESTRING_LAYOUT"
Geo-PunktGEODATA_POINT_LATDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus den Breitengraden der Geo-Punkte. Wird automatisch ermittelt, wenn die Spalte GEODATA_POINT_NAME angegeben und mit gültigen Adressen oder geografischen Bezeichnungen befüllt wurde.key="point" | type="GEODATA_POINT_LAT"
GEODATA_POINT_LONDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus den Längengraden der Geo-Punkte. Wird automatisch ermittelt, wenn die Spalte GEODATA_POINT_NAME angegeben und mit gültigen Adressen oder geografischen Bezeichnungen befüllt wurde.key="point" | type="GEODATA_POINT_LON"
GEODATA_POINT_NAMEDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus den Namen der Geo-Punkte. Wird automatisch ermittelt, wenn die Spalten GEODATA_POINT_LAT und GEODATA_POINT_LON angegeben und mit gültigen Koordinaten befüllt wurden.key="point" | type="GEODATA_POINT_NAME"
GEODATA_POINT_LAYOUTDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus den Layout-Einträgen der Geo-Punkte.key="point" | type="GEODATA_POINT_LAYOUT"
Datum - Datum/UhrzeitDATE_DATEDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus den Tagesangaben der zu erstellenden Datumsangaben, z.B. 11.11.2011key="date" | type="DATE_DATE"
DATE_TIMEDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus den Uhrzeitangaben der zu erstellenden Datumsangaben, z.B. 11:11key="date" | type="DATE_TIME"
Datum - einzelne FelderDATE_MINUTEDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus den Minuten der zu erstellenden Datumsangaben. Gültige Werte: 0-59key="date" | type="DATE_MINUTE"
DATE_HOURDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus den Stunden der zu erstellenden Datumsangaben. Gültige Werte: 0-23key="date" | type="DATE_HOUR"
DATE_DAYDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus den Tagen der zu erstellenden Datumsangaben. Gültige Werte: 1-31key="date" | type="DATE_DAY"
DATE_MONTHDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus den Monaten der zu erstellenden Datumsangaben. Gültige Werte: 1-12key="date" | type="DATE_MONTH"
DATE_YEARDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus den Jahren der zu erstellenden Datumsangaben.key="date" | type="DATE_YEAR"
BibliotheksverweisGEODATA_LIBRARY_IDDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus den Einträgen der ausgewählten Bibliothek.key="library" | type="GEODATA_LIBRARY_ID"
GEODATA_LIBRARY_LAYOUTDie Inhalte dieser Spalte bestehen aus den Layout-Einträgen der ausgewählten Layout-Gruppe.key="library" | type="GEODATA_LIBRARY_LAYOUT"

Über zusätzliche Attribute können weitere Spalteneigenschaften gesetzt werden.

AttributWertebereichBeschreibungBeispiel
keybeliebiger TextDer eindeutige Identifikator der Spalte.
Muss immer angegeben werden.
key="bundesland"
namebeliebiger TextDer Anzeigename der Spalte.name="Bundesland"
isPlayoutShowInAccessibleMode"true" für true; alle anderen Werte werden als false interpretiertLegt fest, ob die Spalte in der barrierefreien Darstellung erscheint.isPlayoutShowInAccessibleMode="true"
isPlayoutSortableInAccessibleMode"true" für true; alle anderen Werte werden als false interpretiertLegt fest, ob die Spalte sortierbar ist, wenn sie in der barrierefreien Darstellung erscheint.isPlayoutSortableInAccessibleMode="true"
isPlayoutMouseover"true" für true; alle anderen Werte werden als false interpretiertLegt fest, ob beim Halten der Maus über der entsprechenden Geolokation ein Mouseover erscheint, in dem der jeweilige Spalteninhalt angezeigt wird.isPlayoutMouseover="true"
popupConfigurationNOT_IN_POPUPsiehe SpaltenkonfigurationpopupConfiguration="NOT_IN_POPUP"
AS_HEADLINEsiehe SpaltenkonfigurationpopupConfiguration="AS_HEADLINE"
AS_LABEL_VALUE_PAIRsiehe SpaltenkonfigurationpopupConfiguration="AS_LABEL_VALUE_PAIR"
AS_TEASERsiehe SpaltenkonfigurationpopupConfiguration="AS_TEASER"
AS_TEASER_LINKsiehe SpaltenkonfigurationpopupConfiguration="AS_TEASER_LINK"
AS_TEASER_IMAGEsiehe SpaltenkonfigurationpopupConfiguration="AS_TEASER_IMAGE"
geoDataLibraryExternalIddie externe ID einer gültigen BibliothekLegt fest, welche Bibliothek von dieser Spalte referenziert wird. Alternativ kann auch der Name einer Bibliothek angegeben werden, siehe geoDataLibraryName.geoDataLibraryExternalId="bundeslaender-offiziell"
geoDataLibraryNameder Name einer gültigen BibliothekLegt fest, welche Bibliothek von dieser Spalte referenziert wird. Alternativ kann auch die externe ID einer Bibliothek angegeben werden, siehe geoDataLibraryExternalId.geoDataLibraryName="Bundesländer (offiziell)"
filterListe von Filterwerten mit Festlegung, ob dieses initiale Filter sindLegt fest, ob die Spalte filterbar ist und wenn ja, über welche Werte gefiltert werden kann. Es kann außerdem bestimmt werden, welche Werte bereits vorausgewählt sind in der Ausspielung.
Mehrere Filterwerte müssen durch ein Semikolon ";" getrennt werden. Wenn die initiale Filtereinstellung weg gelassen wird, ist sie standardmäßig false.
filter=["Hamburg"; "Brandenburg" -> "true"; "Niedersachsen" -> "false"]
zoomlevel0 - 20Legt fest, ab welcher Zoomstufe die Geodatenspalte verwendet werden soll.zoomlevel="5"
layoutSetKeybeliebige Werte aus dem Auswahlwertdokument für Punkt-, Strecken- oder Flächen-DarstellungsgruppenLegt die Darstellungsgruppe der Geodatenspalte fest.layoutSetKey="5-klassen-rot"
ignore"true" für true; alle anderen Werte werden als false interpretiertLegt fest, ob die Spalte importiert werden soll. Wird das Attribut nicht angegeben, wird die Spalte importiert.ignore="true"

Beispiel

Eine vollständig für den Import vorbereitete Excel-Tabelle könnte dann wie folgt aussehen:

+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)

Zuletzt geändert am 09.03.20

Der Inhalt dieser Seite steht unter der Creative Commons Attribution 4.0 License. Code-Beispiele stehen unter der MIT License.

Icon