DeskClient Handbuch | Version 3

Texteditor

Hier finden Sie alles über Textbearbeitung, die Erstellung von Links, das Hinzufügen von Bildern und vieles mehr

Dies ist die archivierte Dokumentation für Sophora 3. Support für diese Version endet am: 25.07.21

Doku für Sophora 4

Der Texteditor befindet sich bei Dokumenten, die ein Copytext-Feld besitzen, auf dem Basis-Reiter, sofern von Ihrem Administrator nicht anders vorgesehen. Alle wichtigen Aktionen können Sie mithilfe der Editor-Toolbar vornehmen (im Bild lila markiert); beachten Sie dort auch das Menü Weitere Aktionen auf der rechten Seite. Falls Sie mehr über das Editieren von Dokumenten im Allgemeinen erfahren möchten, lesen Sie bitte hier weiter.

+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)

Text bearbeiten

In den Texteditor kann aus anderen Programmen wie Word hineinkopiert werden. Textformatierungen werden dabei beibehalten.

Einen neuen Absatz erzeugen Sie mit Enter. Über jedem Absatz steht rechts neben der Trennlinie dessen Absatztyp, beispielsweise Paragraph. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf die drei Punkte neben dem Absatztypen, so können Sie einen anderen Absatztyp aus allen vorhandenen Absatztypen auswählen. So können Sie einen Absatz kinderleicht beispielsweise als Überschrift oder als Tabelle formatieren.

+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)

Möchten Sie Text beispielsweise kursiv oder als Liste formatieren, können Sie dies über die entsprechenden Buttons in der Editor-Toolbar oder die zugehörigen Tastenkürzel vornehmen.

Absatz-Typen

Es kann unterschiedliche Absatztypen geben, da diese konfigurierbar sind. Hier einige Beispiele:

  • Absatz - Ein normaler Absatz. Werden hier HTML-Tags eingetragen, erscheinen Sie genauso, Zeichen für Zeichen, in der Website.
  • Headline - Zwischenüberschrift.
  • HTML - Es werden alle Zeichen genauso, wie sie im Editor zu sehen sind, ausgeliefert. Das Erstellen und Bearbeiten von HTML-Absätzen ist an ein Recht gekoppelt.
  • Tabelle - Um Tabellen zu erstellen oder einzufügen, müssen Sie den Absatztyp auf Tabelle umstellen. Mit der rechten Maustaste können Sie zu einer Tabelle auch Zeilen oder Spalten hinzufügen und entfernen.

Text aufräumen

Über das Kontextmenü im Texteditor kann die Funktion Aufräumen aufgerufen werden. Diese ersetzt automatisch bestimmte Zeichen in einem vorher markierten Textbereich oder, falls kein bestimmter Text markiert ist, im gesamten Dokument. Welche Zeichen durch andere ersetzt werden, kann von Sophora-Administratoren konfiguriert werden. Die Funktion dient dazu, einheitliche (Sonder-)Zeichen in Texten zu verwenden: Beispielsweise können auf diese Weise Gedankenstriche durch Minuszeichen oder Apostrophe durch Anführungszeichen ersetzt werden (abhängig von der Konfiguration).

Beachten Sie, dass die Standardfunktion (d.h. ohne dass eine besondere Konfiguration vorliegt) mehrere aneinander gereihte Leerzeichen automatisch durch genau ein Leerzeichen ersetzt.

Inhalte einfügen

Im Texteditor können Texte über den Kontextmenüpunkt Inhalte einfügen auf verschiedene Weise aus der Zwischenablage eingefügt werden:

  • Einfügen: Fügt den Text mitsamt allen Formatierungen ein (Dies können Sie auch über das Tastenkürzel Strg + V oder den Toolbar-Button aufrufen)
  • Unformatiert einfügen: Fügt den Text ohne sämtliche Formatierungen ein.
  • Unverändert einfügen: Fügt den Text ohne Formatierungen wie Liste oder Fett ein, behält aber Einrückungen oder Absätze bei.

Rechtschreibprüfung

Der Sophora-DeskClient stellt eine Rechtschreibprüfung zur Verfügung. Die Rechtschreibprüfung ist sowohl im Texteditor, als auch in den Textfeldern aktiv. Wörterbücher, nach denen sich die Rechtschreibprüfung richtet, kann ein Administrator hochladen (siehe dazu diesen Artikel).

Die Rechtschreibprüfung ist lernfähig, Sie können also das zugrundeliegende Wörterbuch um neue Begriffe ergänzen. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf ein von der Rechtschreibprüfung bemängeltes Wort und wählen Sie ... ins Wörterbuch aufnehmen oder ... überall ignorieren. Diese Einstellungen gelten global, d.h. auch für alle anderen Dokumente, und bleiben bei einem Neustart erhalten.

Bemängelt die Rechtschreibprüfung ein Wort, zu dem es bereits ähnliche Einträge im Wörterbuch gibt, erhalten Sie im Kontextmenü zu einem als falsch markierten Wort Vorschläge angeboten, zu denen Sie das Wort ggf. ändern können.

Das Entfernen von Einträgen ist ebenfalls über das Kontextmenü möglich.

+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)

Sie können die Rechtschreibprüfung über das zugehörige Icon in der Toolbar (de-)aktivieren; ist sie aktiviert, ist der Button eingedrückt. Von der Rechtschreibprüfung bemängelte Wörter werden rot unterkringelt.

Text verlinken

Soll ein Wort (oder ein Textabschnitt) mit einem bestehenden Dokument verknüpft werden, markieren Sie das Wort und ziehen das gewünschte Dokument aus der Suche, den Angeboten, etc. auf das Wort. Sie können dort auch ein Dokument mittels Strg + C oder dem Kontextmenüeintrag kopieren. Markieren Sie anschließend das Wort im Text, öffnen Sie das Kontextmenü und wählen Sie Dokumentlink einfügen.

War die Verlinkung erfolgreich, sollte das Wort nun blau und unterstrichen sein; halten Sie den Mauszeiger über das Wort, erscheint ein Tooltip des verlinkten Dokuments. Möchten Sie das verlinkte Dokument öffnen, doppelklicken Sie auf den Link, oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link und wählen im Kontextmenü den Menüpunkt Link-Dokument öffnen aus.

Möchten Sie ein Wort mit einem externen Link versehen, markieren Sie das Wort und wählen Sie über die rechte Maustaste Link erstellen. Es öffnet sich dann ein Dialog, in dem Sie eine URL eingeben müssen; es wird dann ein Linkdokument erstellt.

+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)

Möchten Sie einen Link wieder entfernen, rechtsklicken Sie einfach auf den Link und wählen Sie Link löschen. Das verlinkte Dokument wird dabei nicht entfernt.

Ankerziele erstellen

Ein selektierter Textabschnitt kann auch als Ankerziel festgelegt werden. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste um das Kontextmenü zu öffnen, während Sie Text selektiert haben, und wählen Sie den Eintrag Ankerziel erstellen.

Es erscheint nun ein Dialog in dem Sie einen Namen für das neue Ankerziel eintragen müssen. Bestätigen Sie anschließend den Dialog mit einem Klick mit OK. Der selektierte Text ist nun ein Ankerziel und wird entsprechend farblich markiert. Ein Tooltip informiert Sie über den Namen des Ankerziels; über das Kontextmenü können Sie das Ankerziel wieder entfernen.

Semantische Textauszeichnungen

Es stehen drei Typen von semantischen Auszeichnungen zur Verfügung: Sprache, Abkürzung und Zitat. Diese Auszeichnungen können unter anderem für barrierefreie Internetauftritte genutzt werden. Die verfügbaren Sprachen können von Administratoren konfiguriert werden. Eine Auszeichnung wird im Copytext farblich hinterlegt dargestellt. Die konkrete Farbe kann ebenfalls von einem Administrator für das gesamte System angepasst werden.

Standardmäßig haben Sprachen eine orange, Abkürzungen eine violette und Zitate eine grüne Hintergrundfarbe. Die Sichtbarkeit der Auszeichnungen kann ein- und ausgeschaltet werden. Dies geschieht durch die Schaltfläche Auszeichnungen anzeigen im Menü Weitere Aktionen der Editor-Toolbar. Diese Einstellung gilt für alle geöffneten Editoren.

Wird der Mauszeiger über eine Auszeichnung bewegt, erscheint ein Tooltip, in dem weitere Informationen über diese Auszeichnung angezeigt werden.

+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)

Anlegen von Auszeichnungen

Um eine Auszeichnung in einem Text anzulegen, befolgen Sie die folgenden Schritte:

  • Den auszuzeichnenden Text markieren
  • Per Rechtsklick das Kontextmenü öffnen
  • In dem Unterpunkt "Auszeichnung hinzufügen" die gewünschte Auszeichnung auswählen
+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)

Anlegen von Abkürzungen

Wird eine Abkürzungs-Auszeichnung angelegt, können Sie in einem Dialog die Entsprechung der Abkürzung auswählen. Ist eine entsprechende Abkürzung bereits vorhanden, ist diese vorausgewählt, wenn der Dialog geöffnet wird. Andernfalls müssen Sie noch die Entsprechung/Bedeutung der Abkürzung in die Tabelle eintragen. Übernimmt man anschließend die neu angelegte Abkürzung, wird diese gespeichert und steht bei einem erneuten Anlegen dieser Abkürzung zur Verfügung.

Durch die Schaltknöpfe auf der linken Seite können Sie Abkürzungen hinzufügen und/oder löschen. Durch die Eingabe eines Filtertexts kann in den Abkürzungen gesucht werden. Um eine Abkürzung zu editieren, klicken Sie einfach in die entsprechende Tabellenzelle. Abkürzungen können entweder durch einen Doppelklick, dem Betätigen der "Enter"-Taste oder durch den OK-Button ausgewählt werden. Von Ihnen angelegte, modifizierte oder gelöschte Abkürzungen gelten nicht nur für Ihren Arbeitsplatz, sondern sind global, d.h. für das gesamte System, verfügbar.

+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)

Anlegen von verschachtelten Auszeichnungen

Soll z.B. eine Abkürzungen in einem fremdsprachigen Text ausgezeichnet werden, können die Auszeichnungen Sprache und Abkürzung ineinander geschachtelt werden. Der überlappende Bereich der beiden Auszeichnungen wird durch eine andere Hintergrundfarbe kenntlich gemacht. Allerdings ist es nicht möglich, Auszeichnungen des gleichen Typs ineinander zu verschachteln. Dadurch wird unterbunden, dass z.B. eine Abkürzung in einer Abkürzung ausgezeichnet wird.

Löschen von Auszeichnungen

Befolgen Sie die folgenden Schritte, um eine Auszeichnung aus einem Text zu löschen:

  • Den Textbereich markieren, in dem sich die zu löschenden Auszeichnungen befinden.
  • Öffnen Sie das Kontextmenü dieses Bereichs per Rechtsklick.
  • Wählen Sie in dem Unterpunkt Auszeichnung löschen die Auszeichnungsart aus, die Sie löschen wollen. Alternativ können Sie mit dem Menüpunkt Alle Auszeichnungen sämtliche an dieser Stelle vorhandenen Auszeichnungen löschen.

Text- und Teaserbilder

Bilder hinzufügen und verschieben

Möchten Sie einem Absatz ein Bild hinzufügen, ziehen Sie einfach ein Bilddokument aus der Suche, der Komponentenstruktur, etc. in den gewünschten Absatz hinein.

Sie können Absatzbilder jederzeit per Drag and Drop zwischen den Absätzen verschieben, wenn Sie deren Positionierung nachträglich verändern möchten. Mit einem Doppelklick auf ein Absatzbild öffnen Sie das Bilddokument.

Format von Textbildern ändern

Sie können das Format von Absatzbildern verändern. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das Bild und wählen Sie eine Bildvariante aus. Die gerade ausgewählte Bildvariante ist farblich hinterlegt. Welche Bildvarianten Ihnen zur Auswahl angeboten werden, können Administratoren konfigurieren.

+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)

Teaserbilder hinzufügen

Teaserbilder fügen Sie in der Komponentenstruktur hinzu. Ziehen Sie dazu einfach z.B. aus der Suche ein Bild dorthin; die Komponentengruppe wird dann automatisch angelegt. Ist bereits die Komponentengruppe "Teaserbild" vorhanden, können Sie dort auch über das Kontextmenü ein neues Bilddokument erstellen; dieses wird dann automatisch der Komponentengruppe hinzugefügt.

Hier können Sie mehr über Bilddokumente und Komponenten erfahren.

Gruppen im Text

In den Copytext können Gruppen mit Dokumenten eingefügt werden. Um beispielsweise eine Gruppe mit Teasern mitten im Text zu platzieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste in den Absatz und wählen aus dem Kontextmenü Neue Untergruppe >> Paragraph Box >> Teaser aus.

Danach suchen sie aus der Suche das gewünschte Dokument aus und ziehen es per Drag & Drop in die neue Box. Es ist konfigurierbar, welche Dokumenttypen hier eingefügt werden können.

+++
+++ (Bild: subshell/CC BY)

Gruppen können auch erstellt werden, indem mit der Maus eines oder mehrere beliebige Dokumente z.B. aus der Suche oder den Angeboten auf einen Textabsatz gezogen werden. Gegebenenfalls wird dann nachgefragt, welcher Gruppentyp erstellt werden soll. Die Dokumente werden anschließend alle in eine neu angelegte Gruppe eingefügt.

Weiterhin ist es möglich, eine Gruppe per Drag & Drop von einem Absatz in einen anderen zu verschieben. Ziehen Sie dazu die gewünschte Gruppe an der Titelleiste (linke Maustaste gedrückt halten) in einen anderen Absatz.

Schützen des Texteditors

Der Inhalt des Texteditors kann per Kontextmenü Schützen bzw. Schutz aufheben geschützt bzw. wieder zur Bearbeitung freigegeben werden. Bei geschützten Editoren erscheint ein entsprechender Hinweis im oberen Bereich des Textfeldes und weder der Text noch die Absatzbilder, Absatzboxen und Tabellen können bearbeitet werden.

Falls Sie mehr über das Schützen von Dokumenten oder einzelnen Feldern erfahren möchten, lesen Sie bitte hier weiter.

Zuletzt geändert am 09.03.20

Der Inhalt dieser Seite steht unter der Creative Commons Attribution 4.0 License. Code-Beispiele stehen unter der MIT License.

Icon